Meine Erfahrung mit Hosting-Provider

Wohin mit meiner Webseite? Was zeichnet einen guten Hoster aus? Zuverlässig. Schnell. Günstig. Und das wars? Sicherlich sind das die Grundvoraussetzungen für die Wahl des Hosters. Wie sieht es aber dann im Betrieb aus? Schnell ein Backup falls etwas Elementares schief gelaufen ist? Eine Hotline die auch abends erreichbar ist? Und vor allem ohne frustrierende Endloswartezeiten? Erweiterbarkeit falls das Business besser läuft als erwartet?

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Kunden habe ich meine Erkenntnisse gesammelt. Viele schlechte, einige Gute, und auch positive Überraschungen.

Hier meine rein subjektive kleine Übersicht von Hosting-Providern, mit welchen ich die Freude (und das Leid) hatte zu arbeiten. Sämtliche Erfahrungen basieren auf Drupal und WordPress auf Shared-Hosting; der Server wird also mit anderen Kunden geteilt.

 

Domain Factory

Erfahrungen:

  • Bei WordPress-Installationen hat der Uploads-Ordner im wp-content Verzeichnis die falschen Rechte, was das Ergebnis hat dass in WordPress keine Bilder anzeigt. Diese Rechte für das Verzeichnis müssen rekursiv angepasst werden.
  • Webseiten sind per default nicht mit gzip komprimiert, was schlechte Performance (und schlechteres Google-Ranking) zur folge hat. Ein anpassen der .htaccess ist darum nötig (entweder per Hand oder durch ein Plugin).

 

United Domains

Minus

  • Kein komprimieren, da die Apache-Module mod_gzip, mod_expires und mod_deflate nicht zur Verfügung stehen (draus resultiert z.B. ein sehr schlechter Google-Speedindex-Wert, führt zur Abstrafung beim Google-Ranking)
  • Leistungsschwacher Server: z.B. beim aufspielen von einem Deploy-System auf dem Server kam es ständig zum Timeout, was sonst auf keinem Hoster vorkam
  • kein „ftp_nb_fput“, z.B. kein Backup auf einen anderen Server möglich
  • generell kein ssl möglich (schon feedback-Formulare sind damit quasi Abmahnfähig, wenn nach den Namen gefragt wird)
  • Trotz schwachem Server immer noch kein PHP 7, nur Version 5.6 (Stand 23.04.2017)

Meine Meinung: Totaler Reinfall. So etwas leistungssschwaches habe ich noch nie erlebt. Kunden die auf United Domains hosten bzw. darauf bestehen lehne ich seit der Erfahrung ohne wenn und aber ab.

(23.04.2017)

 

Uberspace

Plus

  • man hat direkten Zugriff auf den Server, somit ist fast alles realisierbar
  • SSH ohne Mehrkosten möglich
  • flexible Bezahlung, man zahlt was man bereit ist zu zahlen (ja, wirklich!)

Minus

  • keine Oberfläche, keine Verwaltung, mann muss Ahnung von Linux haben
  • keine Auswahl an Tarifen, es gibt ein Angebot und fertig.
  • teilweise alte Software-Pakete auf den Servern, aber sie arbeiten intensiv daran

Meine Meinung:  Uneingeschränkt empfehlenswert

(14.04.2017)

(Die Zahl in Klammern gibt den letzten Stand der Aktualisierung meiner Übersicht über den jeweiligen Hosting-Providers)